Fearless' Work

Samstag, Januar 25, 2014

Making of: Bandshooting mit Reliquiae

Huhu!
Heute gibt es endlich nochmal ein Making of Eintrag von mir. 
Dieses mal zum Shooting mit Reliquiae und Julian Erksmeyer.
Ich warne allerdings vor: Ich habe meine eigene Kamera total vergessen und deswegen nur Smartphone Fotos. ^^"


Vorbereitung / Anfahrt

Viel Vorbereitung an sich gab es dieses mal für mich überhaupt nicht. Comatus von Reliquiae hat mich gefragt, ob ich bei ihrem Bandshooting die Visa übernehmen würde, und ich habe einfach zugesagt. Viel Absprechen musste man nicht, da es kein außergewöhnliches Make-up werden sollte, sondern völlig natürlich. Alles andere wäre wohl auch ein wenig untypisch für eine Mittelalterband gewesen, denke ich. Allerdings bin ich für ein Fotoshooting wohl noch nie so weit gefahren. Porta Westfalica ist nunmal nicht gerade um die Ecke. Deshalb einigten wir uns darauf, dass ich morgens bis nach Schwelm fuhr und der liebe Comatus mich von dort aus mit nahm. Gesagt getan. Um 10 Uhr morgens trafen wir uns also in Schwelm und Comatus, Bastus, Coluber und ich fuhren zusammen Richtung Porta Westfalica, wo wir dann pünktlich um 12 Uhr eintrafen.

Mein Arbeitsplatz

Yaaaay. Feary hatte zum ersten mal einen richtigen Arbeitsplatz und musste nicht in einer Küche einem Auto oder sonst wo schminken. :D Nein... normalerweise stört mich das auch nicht, aber es war doch ganz angenehm einen festen Platz zu haben wo ich alles abstellen und auch arbeiten konnte. Das Studio hat mir an sich sowieso recht gut gefallen. man hatte genug Platz und auch besseres Licht als ich es gewohnt bin. Also habe ich auch gleich losgelegt und die Herrn der Schöpfung ein wenig restauriert. An dieser Stelle sei noch zu sagen: Leute bitte bitte schlaft vor einem Shooting genug, dann gibt es weniger Augenringe und Müdigkeitserscheinungen =P Viel war dennoch nicht zu tun, da wir hier eben von Männern sprechen und somit aufwändiges Augenmakeup schonmal wegfällt. Das Make-up beschränkte sich also auf Concealer und Puder, damit alle Augenringe und Blessuren weggeschummelt und die Jungs schön matt waren.


fotografiert von Bastus


Das Shooting

Mein bisher wohl umfangreichstes Shooting von ca. 6 Stunden bedeutete für mich dieses mal: Mit Pinsel und Puder bereitstehen um evtl. nachkorrigieren zu können. Außerdem war es recht ungewohnt im Studio und nicht draußen zu sein. Allerdings finde ich Julian Erksmeyer hat einen wirklich tollen Job gemacht und auch super auf Kleinigkeiten geachtet. Sei es ein abstehendes Härchen in einer Augenbraue, oder eine schlecht liegende  Haarsträhne. So konnte alles gleich behoben werden und ich mutierte zum Bartflechter, Haargummi- und Kettenausleiher und Dreadlockbändiger. Als erstes wurden die Einzelportraits geschossen und danach dann die Gruppenbilder vor verschiedenen Hintergründen. Die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen, weshalb ich auch schon wirklich gespannt auf die fertigen Versionen bin. 


fotografiert von Bastus

Kleines Special am Ende

Am Schluss habe ich dann noch die liebe Freundin von Zsolt geschminkt, da von ihr auch noch ein paar Portraitaufnahmen gemacht wurden. Leider habe ich keine Ahnung ob ihr diese auch noch zu sehen bekommen werdet, deshalb bleibt mir erstmal nur das ganze ein wenig zu beschreiben. Das ganze wurde ein Smokey Eye Look für den ich mein neues Bulletproof schwarz von Sugarpill (das Zeug ist so göttlich), einen silbernen und einen schimmrig weißen Lidschatten verwendet habe. was weiß diente als Highlight unter der Braue und in den inneren Augenwinkeln. Dies ging dann ins Silber über und dieses wiederum nach außen hin ins schwarz. Das Make-up erinnerte leicht an das vom Pärchenshooting von Amely Rose und Frank Skellington. jedoch waren durch das Silber die Übergänge wesentlich weicher.


Ich hoffe darunter könnt ihr euch nun ein bisschen was vorstellen und ihr seid genauso gespannt auf die Ergebnisse wie ich. Sobald sie fertig sind werdet ihr die Fotos dann auch zu Gesicht bekommen.
Besucht doch auch mal die Seiten von Julian Erksmeyer und Reliquiae und lasst den ein oder anderen Like da.

<3

Kommentare:

  1. Uuuuu endlich mal ein düstererer Blog nach meinen Geschmack - sehr toll :D
    Schön, dass du uns einen derartigen Einblick hinter das Shooting gewährt hast :) lg

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja mal super interessant aus & die Ergebnisse werden bestimmt super sein :-)

    AntwortenLöschen