Fearless' Work

Montag, Februar 10, 2014

Making of: Frau Kopfkino & Lena Möbius

Aloha ihr Schnuckis!

Feary meldet sich aus ihrem "Krankenbett" zu Wort. 
Keine Angst ich lebe noch, war nur ne flotte kleine Fuß-OP.  
Da ich nun also sowieso nicht weglaufen kann, dachte ich mir ich beglücke euch nun einfach mal mit einem Making of Beitrag zum vergangenen Shooting Wochenende mit Celina Meow Photography, Ana Lora Photoart, Frau Kopfkino und Lena Möbius.

Der Plan....oder auch nicht.

Eigentlich war unser Plan ja das Shooting in einem Hotelzimmer abzuhalten, was sich irgendwie schwieriger gestaltete als gedacht, da in Frankfurt, dem eigentlich angedachten Shootingort alles ziemlich ausgebucht war. Wir wichen dann einfach auf Mainz aus, wo ja die liebe Frau Kopfkino auch wohnt. Aber auch dies war immernoch nicht so einfach. Unser zweites Model Felice Black hatte eine ziemliche Pechsträhne (an dieser Stelle: Kopf hoch wir holen das nach....also wenn du magst.) und konnte dann leider doch nicht teilnehmen. Dafür sprang dann sofort die liebe Lena ein. Mit dem Hotelzimmer wurde es leider auch nichts, also war die ganze Planung dann irgendwie doch für die Katz. Das hielt Celina und mich aber nicht davon ab einfach mal (im Penner-Look) mit dem Flixbus nach Mainz zu fahren. Irgendwas würde uns schon einfallen, wenn so viele kreative Menschen auf einem Haufen sitzen. Wie sagt man so schön? "Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jod jejange."

Celina und Feary im Bus

Spontanität in Mainz

Als wir in Mainz ankamen wartete Frau Kopfkino schon auf uns um uns abzuholen. Wir fuhren zu ihr, wo die beiden anderen dann auch zu uns stießen. Nach viel Gequatsche und kurzem Brainstorming was die Location und die Outfits anging, wurde erstmal Musik angeschmissen und Lena wurde gestylt. Während Frau Kopfkino ihr Wickler in die Haare drehte, kümmerte ich mich schonmal um das Makeup, so dass die Gute sich bei dem Gewusel ganz wichtig fühlte :D Während dieser Prozedur fing es allerdings dann an zu regnen und wir entschlossen uns dafür das ganze auf die Couch und vor eine freie Wohnzimmerwand zu verlagern. Umgebaut war alles ziemlich schnell und als Lena dann fertig war wurde sie auch gleich schonmal abgelichtet während nun Frau Kopfkino gestylt wurde. Zwischendurch machte sie uns noch leckere Brötchen und ich mutierte kurzzeitig zur Softboxhalterin. (Die liebe Sandra von Ana Lora Photoart hatte nämlich ihren halben Hausstand dabei.) Irgendwann war dann auch unser Model Nummer zwei so weit und ich konnte meine Pinsel erstmal weglegen.





So viele Kameras

Wie gesagt, hatte Sandra ihren halben Haushalt dabei. Neben den hübschen Blumenbändern für die Haare und Tüll belief sich das dann auch noch auf eine Softbox, eine Ringleuchte, Reflektor, eine super coole Polaroid Kamera, die ihr in dem Bild oben auch seht, und und und. Da das ganze kein Outdoorshooting war, wie man es von Celina ja eigentlich kennt, war das für sie eine kleine Herausforderung. Künstliches Licht ist eben doch nochmal was anderes als Tageslicht. Trotzdem funktionierte alles super und so wurde Veris (aka Frau Kopfkino) Wohnzimmer eben zum Fotostudio. Dazu brauchten wir nur ein weißes Bettlaken, den Tüll, das richtige Licht und die beiden gutaussehenden Damen. Auch ich fand das ganze mega interessant, da es ja auch für mich nicht gerade an der Tagesordnung ist drinnen zu shooten. Diesmal hab ich sogar kaum Making of Bilder gemacht, das waren die anderen beiden :D



 


Zusammenfassend würde ich sagen: Mega geiles Shooting Wochenende! 
Die Mädels waren alle super lieb und wir hatten jede menge Spaß. Trotz Regen haben wir das beste draus gemacht und die Fotos werden der Kracher werden. Außerdem ist Veri eine sooo süße Gastgeberin gewesen T^T 

Ich freue mich schon wirklich euch wiederzusehen, ihr seid fantastisch!

...

Zum Schluss mein Lieblings Outtake:


<3

Kommentare:

  1. Ooh das sieht nach viel Spaß und Arbeit aus. Ich bin neidisch :D

    AntwortenLöschen
  2. Klasse, den Making Off Artikel fand ich echt unterhaltsam zu lesen.
    Das Outtake finde ich auch gut, der verzogene Mund ist echt witzig.
    Dann bin ich mal auf die Fotos gespannt

    AntwortenLöschen
  3. Danke schön für deinen Kommentar. Bei den Fotos haben wir einfach diese goldene (bzw. auch silberne) Rettungsdecke benutzt. Bisschen zerknüllt damit ein bisschen Struktur dazu kam und fertig.
    Das hört sich doch letztendlich nach einem gelungenem Shooting an trotz kleiner Probleme und die Blumenkränze sind einfach richtig schön!
    Liebe Grüße,
    Luisa

    AntwortenLöschen
  4. so posts finde ich richtig toll, dein schreibtstil gefällt mir auch seehr gut :)

    AntwortenLöschen
  5. Sehr interessant ! und tolle ergebnisse :D

    AntwortenLöschen
  6. Oh sieht super gut und interessant aus! Die Ergebnisse würde ich auch gerne mal sehen :)

    Liebe Grüße
    the-annagram.blogspot.de

    AntwortenLöschen