Fearless' Work

Dienstag, Februar 25, 2014

Making of: Vampireshooting

Hey hey!

So meine Lieben, ich fürchte das hier könnte der längste Making of Eintrag werden, den ich je geschrieben habe. Allein aus dem Grund, dass Kim George so viele coole Fotos geschossen hat!
Aber fangen wir von vorne an:
Heute geht es um das seit langem geplante Vampirshooting mit Fascinating Foto, Kim George, Damian Kropmanns, Michaela Himmels, Bái Lóng, Miriam und Martin Krolop im supercoolen Studio The Flash Gym in Köln.

Die Vorbereitungen

Die Vorbereitungen für  dieses Shooting begannen schon vor in etwa einem halben Jahr. Bianca von Fascinating Foto fragte mich ob ich an einem Shooting als Visa mitwirken möchte, bei dem sie ein oder zwei weibliche Models als Vampire ablichten wollte. Das ganze sollte wohl an einer Burgruine stattfinden und klang nach Spaß, also sagte ich gleich zu. Als erstes wurde also offiziell nach Models gesucht und die Wahl fiel ganz schnell auf Ergo Proxy. Ich konnte sie mir in dieser Rolle auch wirklich gut vorstellen und war somit ziemlich optimistisch. Bald wurde ich allerdings darüber informiert, dass aus den anfänglich 1-2 eingeplanten Models nun drei geworden waren. Lange blieb das allerdings nicht aktuell und im Endeffekt wurden aus 2 Models ganz flott mal eben 6. Drei weibliche und drei männliche Kandidaten sollten es sein. Ich war wenn ich ehrlich bin ein wenig baff und hatte dann ziemlich Muffensausen, ob ich das allein auch alles ordentlich auf die Reihe bekomme. Auch der anfängliche Location Plan mit der Burgruine wurde dann über den Haufen geworfen und Bianca suchte die Flash Gym als Studio aus. In den folgenden Monaten wurde dann alles mögliche geplant. Vom Make-up übers Outfit, Accessoires, Kontaktlinsen, Vampirzähne usw. Das ganze war zugegebener Maßen ziemlich nervenaufreibend, da viele Dinge bis ganz zum Schluss hin noch nicht ganz klar waren. So sagte uns dann auch eines der männlichen Models ab, so dass sich die Zahl der Vampire auf fünf reduziert wurde. Allerdings wurde dann noch ein kleines Minishooting für Miriam eingeschoben und ich verlor langsam den Überblick. Ja Leute... zeitweise hat die liebe Feary echt nur noch Bahnhof verstanden. Trotz allem hin und her, fuhr ich am 22.02.2014 nach Köln (prompt gefühlte 4329483204830 mal verfahren) und ließ einfach mal mal das ganze Gewuschel auf mich zukommen. Unsere liebe Ergo  Proxy hatte dann kurzfristig abgesagt weil sie krank geworden war. (Gute Besserung und kurier dich gut aus! <3) Alle anderen waren allerdings schon zur Stelle und das ganze konnte losgehen.


 
Mein gewohntes Arsenal. Fotos: Kim George

Die Location

Also ich hatte mir das Studio ja schonmal im Internet angesehn, aber in Natura fand ich es noch besser. Als erstes sei dabei wohl zu sagen, dass ich noch nie so viel Platz und einen so angenehmen Arbeitsplatz hatte. Das Licht war super, ich konnte mich ausbreiten, die Stühle hatten eine so angenehme Höhe, dass man sich beim schminken nicht soweit runterbeugen muss, dass mans nach einer Stunde im Kreuz hat. Alles super. Außerdem war der Visagiebereich ein wenig vom Rest des Studios abgetrennt, so dass man sich auch wirklich nicht gegenseitig bei der Arbeit ins Gehege kommt. Der Rest der Flash Gym gefiel mir auch. Hohe Decken, viel Platz, aber trotzdem nicht ungemütlich oder so. Einfach unglaublich angenehm um dort zu Arbeiten. Da kann ich wirklich nichts negatives sagen. Gut ich hab auch nicht viel Vergleich, da ich sonst nur mini Fotostudios von Dorffotografen kenne, in dem man seine Passfotos machen lässt und sonst bisher nur beim Shooting mit Reliquiae richtig im Studio gearbeitet habe, aber dennoch. Wäre jedes Studio so, wäre ich für meinen Teil mehr als zufrieden.

Helles Studio

                                   "Garderobe"                                Where the magic happens

 
 Dunkles Studio

Fotos sind wieder von Kim!

Das Shooting

Nachdem wir alle vollzählig waren und uns bekannt gemacht hatten, ging es auch schon ziemlich schnell los. Miriam schnappte sich die Kamera um das Making of Video zu filmen, alles wurde abgedunkelt und aufgebaut und ich schleppte mein erstes Opfer Bái Lóng mit vor den Spiegel. Viel musste da erstmal nicht gemacht werden, da er bevor es losging mit den Vampiren erstmal ein extra Shooting für die Tai Chi Akademie Kaiserslautern E.V. bekam, bei der er Kung Fu trainiert. Als nächstes war Damian dran, den ich leider erstmal quälen musste, weil ich an seinen Augenbrauen herumzupfen musste. Geschminkt war er allerdings auch recht schnell und so konnte ich dann auch gleich mit Ela weitermachen. Währendessen half Miriam Kim schonmal in das Kleid, was sich als gar nicht so einfach herausstellte und Bianca und Martin fotografierten Bái Lóng munter weiter. Als dieser fertig war, zog er sich dann auch gleich um und wurde nun zum Vampir. Auch das ging eigentlich recht flott. Inzwischen hatte Ela sich dann auch in Schale geworfen und wurde eingeschnürt. Zwischendrin wurde noch Essen bestellt und ich machte mich daran Kim, unseren bösen kleinen Vampir zu stylen. Das Make-up ging auch dort schneller als ich es anfangs erwartet hatte. Zwischendrin stoppten wir nur immer wieder mal um Ela Wimpern anzukleben oder um Kleber für Vampirzähne anzumischen, diese wollten nämlich nicht gleich halten. Aber letztendlich war Kims Make-up dann auch komplett und ihr wurden noch ein paar rote Akzente in ihre blonden Dreads geflochten. Inzwischen war dann auch das Essen da und die, die keine langen Eckzähne hatten konnten schonmal was essen. Danach wurde gleich weitergeshootet. Erst entstanden Einzelportraits, dann Pärchenbilder, bei denen jeder mal mit jedem fotografiert wurde. Außerdem nochmal ganzkörper Einzelfotos. Zwischendrin schminkte ich noch ganz schnell Miriam, und sie bekam auch ihre Fotos für Metusa, während dann Kim für die letzten Bilder eingesaut wurde. Das Beste, in diesem Fall das Kunstblut, kommt ja bekanntlich zum Schluss :D Insgesamt war es für mich eine absolute Bereicherung bei einem größer angelegten Shooting wie diesem mitzuwirken. Außerdem war es sehr interessant Martin Krolop bei der Arbeit zuzusehen, weil man einfach gleich merkt, dass da jeder Handgriff sitzt. Ich habe versucht mir so viel wie möglich an guten Tipps, die auch von Seiten Bái Lóng kamen, zu merken, damit ich das Ganze in Zukunft umsetzen kann. Der Tag war zwar anstrengend, aber es hat auch wirklich sehr viel Spaß gemacht. Nach dem Shooting wurde dann natürlich noch aufgeräumt und ein Gruppenfoto geschossen, bevor wir uns alle platt, aber erleichtert und froh auf den Heimweg machten.


 Profis bei der Arbeit

Bianca & Martin

 
Vampir Nummer 1 vor der Kamera

 Ein bisschen Blut muss sein


Auch Ela bekommt Blut



 
                Kameraengel Miriam bei der Arbeit              Ja wer chillt denn da rum?   

Kim hat den Lieferjungen gegessen. Sorry. ^^"

Zum Schluss bekommt ihr noch das Gruppenfoto von allen beteiligten Freaks dieses Tages!


Danke an euch alle, der Tag war ein echter Erfolg.
Jetzt heißt es auf die Fotos warten!

<3

Kommentare:

  1. Wow! Also da steckt ja mal wirklich wahnsinnig viel Arbeit hinter. Respekt! Ich bin gespannt auf die Ergebnisse, das sieht ja vom Making of her schon echt cool aus :)

    Liebe Grüße
    Angi ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinnig interessant das ganze. Und was da alles für Arbeit und Mühe drin steckt... ich finde so etwas einfach nur toll...

    Liebst,
    Annie von ♥ Annies Beauty House ♥

    AntwortenLöschen
  3. Geile Aktion. Werden wir noch mehr Bilder sehen?

    AntwortenLöschen
  4. klingt genial! was für ein Aufwand. Aber die ersten Making-of-Fotos versprechen ja schon einiges. Echt cool ^^

    AntwortenLöschen
  5. Ist ja MEGA!
    Also ich finde Shootings Bilder richtig klasse, aber hinter den Kulissen zu gucken, finde ich noch spannender *-*
    Richtig tolle Bilder <3

    AntwortenLöschen