Fearless' Work

Freitag, Februar 14, 2014

Themenwoche: Bodymodification

Heyho!

Heute gibt es mal etwas total anderes von mir, da ich an der Themenwoche von Yuyu's Moments teilnehme.
Das Thema lautet Bodymodification.

Als erstes sei dazu wohl zu sagen, dass ich selbst gepierct bin und auch (wenn ich jemals das Geld zusammen bekomme) Tattoos plane. Ich bin also ein Befürworter. Natürlich gibt es immer ein paar Dinge, die man persönlich nicht so sehr mag, aber ich verurteile niemanden, der anderer Meinung ist. Ich käme zum Beispiel niemals auf die Idee mir Hörner oder dergleichen implantieren zu lassen, da ich es einfach nicht so sehr mag. Allerdings gibt es Personen, die rocken diese Modification und das finde ich gut. Man sollte sich da nicht von anderen beirren lassen, schließlich gehört einem sein Körper selbst und niemand anderem. 

Le me

Piercings:
2x Helix
4x Lobe
1x Tunnel (12mm)
1x Nostril
Spiderbites

Generell finde ich es sehr gut, wenn Arbeitgeber Bodymodifications tolerieren, allerdings kann man nicht von jedem erwartet, dass er es einfach so hinnimmt. Das liegt oft nichtmal am Arbeitgeber sondern an der Gesellschaft. Würden sich die Kunden nicht daran stören, wenn jemand mit Gesichtstätowierung in einer Bank arbeitet oder ein Anwalt mehrere Piercings im Gesicht trägt, würde es wohl auch mit Arbeitgebern keine Probleme geben. Das ist sehr schade, aber leider nicht zu ändern. Diesbezüglich verstehe ich es auch nicht, wenn Menschen lieber arbeitslos sind als sich für einen Job ein wenig anzupassen. Bei meinem früheren Job als Gärtnerin habe ich auch einen Stecker in der Nase tragen müssen, da mein Arbeitgeber bei einem Ring ein Risiko sah, dass man vielleicht irgendwo hängen bleiben und sich verletzten könnte. Das verstehe ich, denn sollte etwas passieren (was zwar unwahrscheinlich ist) zählt es als Arbeitsunfall, was für ihn nicht unbedingt von Vorteil ist. Also lieber vorbeugen. Bei der Schule für Kosmetik, bei der ich mich beworben habe, ist es ähnlich. Für die Schulzeit werde ich dort den Ring aus der Nase nehmen und die Spiderbites mit einem kleinen Pflaster abkleben, da man Piercings dort nicht gern sieht. Auch den Tunnel werde ich gegen einen Plug austauschen und hätte ich ein Tattoo, müsste ich darauf achten dieses zu bedecken. Allerdings ist das für mich kein Problem. So ein kleines Pflaster ist kein Beinbruch und der Ring ist schnell rein und wieder rausgedreht. Da ist mir die Ausbildung doch zu wichtig, als dass ich mich wegen so etwas anstellen würde und mit dem üblichen Blabla à la "aber das ist meine Persönlichkeit" ankäme. Schließlich gilt das Ganze nur für den Job. in meinem Privatleben kann ich immernoch tun und lassen was ich möchte. Bei meiner Arbeit als Visa gab es damit noch nie Probleme, was vielleicht auch daran liegen könnte, dass ich bisher meist selbst mit eher alternativen Leuten zusammengearbeitet habe. Dennoch kenne ich viele Visas die tätowiert, gepierct oder sonst wie modifiziert sind. Wenn ich eines Tages mit meiner Ausbildung fertig und auch offiziell Visagistin bin, werde ich mir da also wohl eher weniger Gedanken machen müssen.

Trotzdem wäre es schön, wenn Bodymodifications irgendwann soweit anerkannt werden, dass so etwas nicht mehr von Nöten sein wird. In den letzten Jahren ist auch einiges schon wesentlich Lockerer geworden denke ich, aber bis sich das ganze wirklich etabliert hat wird es wohl noch eine ganze Weile dauern. Bis dahin wird eben weiter versteckt, abgeklebt oder rausgedreht. Sterben werd ich daran wohl nicht ;)

<3

Kommentare:

  1. ich seh das wie du :) mein Chef ist jetzt nicht soo streng und erlaubt mir auch ein Labret, allerdings mit Stecker (bin Arzthelferin) für meinen Traumjob oder wenn ich dringend was suchen würde, würde ich den aber notfalls rausnehmen... Ist halt eben in der Branche so.

    AntwortenLöschen
  2. naja ich finde es persönlich an mir nicht sehr schön, verurteile aber ebenfalls niemandem

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Tattoos und Piercings... im Moment habe ich 3 Tattoos und 1 Nostril. Ich hätte aber gern noch ein Lippenpiercing... mit den Spiderbites hast Du mich jetzt allerdings total angefixt... ich mein, ich bin 37 - aber da ich gott sei dank eigentlich immer jünger geschätzt werde und vorallem ich mich absolut wie höchstens 20 fühle... ich möchte Spiderbites...

    Liebst,
    Annie von ♥ Annies Beauty House ♥

    AntwortenLöschen
  4. Also tattoos finde ich schon schön :) kleine sind richtig edel und sweet:)
    lg limi

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab selber ein Pircing (von 4 ist nur noch eines über geblieben) und möchte sehr gerne ein Taatoo, aber ich glaub, dass wird wohl nie in diesem Leben passieren.

    Ich finde dass es manche echt übertreiben mir Pircinge und viele nun ja wirklich nicht schön sind. Meine Meinung halt^^. So würde ich mir nie ein Tunnel machen, weil ich das nicht Hübsch finde.

    Ein Pircing neu stechen werde ich mir nicht. Auch wenn ich noch Jung bin, aber durch mein letzes Stechen eines Pircing habe ich da keine Lust mehr drauf. Liegt wohl auch daran, dass dies mächtig Schief gelaufen ist und ich am Ende im Krankenhaus war.

    lg http://himmelsblumen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Du wurdest getagged (:

    http://einbisschenmimimi.blogspot.de/2014/02/liebster-award-discover-new-blogs.html

    AntwortenLöschen
  7. wie lange hat es bei dir gedauert bis dein helix vollkommen abgeheilt war?

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin froh das meine Chefin so locker mit piercings und tattoos umgeht.sie würde selber nie welche haben wollen aber findet das richtig cool und schlägt manchmal super Sachen vor die man noch machen könnte;-). Da ich übernommen werde hab ich schonmal Glück das ich so sein darf wie ich bin.würde aber dennoch alles machen um einem Job gerecht zu werden.finde das wichtig. Eine feste ordentliche Arbeit ist wichtig.zu viele leben in einer TraumWelt und wollen model oder sonst was werden.wie sehr Ich über sowas lache. Also ich finde erst je Ausbildung abschließen und Erfahrung sammeln, im Leben stehen bevor man so räum probiert.

    AntwortenLöschen