Fearless' Work

Donnerstag, Mai 08, 2014

Dread commissions are open!

Aloha~

Heute widmen wir uns mal einem anderen Thema: 
Da ich mittlerweile von recht vielen Leuten angeschrieben wurde, denen meine Dreads gut gefallen und ich ständig Kommentare wie "Ich will auch welche" und Fragen dazu bekomme, gibt es hier nun nochmal die Ankündigung:
 Ich nehme nun Bestellungen an!

Für die, die noch nicht wissen worum es geht gibt es hier nun ein paar Einblicke:

Set aus 44 Dreads in Schwarz und Dunkelbraun für Celina Meow

Mein eigenes Pastellset aus 50 Dreads

Set aus 48 Hellbraunen Dreads für Amely Rose

Verschiedene Blautöne, Türkis, Blau meliert und ein paar bunte

Entschuldigt die gammeligen Handyfotos. 
Es handelt sich dabei um doppelendige Dreads die man ins eigene Haar einflechtet. Optisch ergibt eine Dread dann zwei Dreads. Flechtet man also 44 Dreads ein, wirkte es auf dem Kopf wie 88.

Wie ihr sicher schon gesehn habt, sieht das ganze fertig dann so aus:

Foto by Celina Meow

Model | Foto | Dreads: Svenja Anderson

Nun zu ein paar generellen Fragen die oft auftreten:

1. Wie viel kostet der Spaß?
Die Kosten richten sich nach Menge der Dreads, Länge und ggf. Farbe, da das Grundmaterial bei melierten Farben teurer ist als einfarbiges. Als Referenz: für meinen ganzen Kopf verwende ich irgendwo zwischen 45 und 50 Dreads.  Das schwankt immer etwas da man das Haar ja nie exakt gleich abteilt. Svenja hat auf dem Bild 28 Dreads ins untere Haar geflochten und das Deckhaar locker darüber fallen gelassen.

2. Welche Farben gibt es so?
Es gibt so ziemlich alle Farben die ihr euch vorstellen könnt. von pastellig über knallbunt, bis hin zu natürlich sind da kaum Grenzen gesetzt. Es ist auch möglich zweifarbige twisted Dreads (sieht man im zweiten Bild auf der linken Seite des Bügels) zu machen oder eben von Anfang an meliertes Grundmaterial (gegen Aufpreis) zu nutzen. Dadurch entsteht eben der Effekt den man bei meinen bunten sieht.

3. Woraus bestehen die Dreads?
Ich mache selbst nur Dreads aus Merinowolle. Es ist kein Kunsthaar! Das ganze kommt im Kammzug und wird von mir dann einzeln in Handarbeit weiterverarbeitet und zu einer fertigen Dread gedreht.

4. Sind die Dreads schwer?
Nein. Sie sind ganz leicht und sehr weich. Ein ganzes Set wiegt nichtmal einen halben Kilo und man schläft darauf wie auf einem Kissen ;)

5. Kann man mit den Dreads duschen?
Ja man kann. Allerdings werden sie sehr schwer wenn sie sich mit Wasser vollsaugen und trocknen alles andere als schnell. Ich würde empfehlen sie wenn zu föhnen, damit keine Feuchtigkeit zurückbleibt. Sonst könnten sie nach nassem Hund riechen oder im Extremfall schimmeln. (Man merkt ich bin nicht sooo der Fan davon) Habt ihr die Haare nur zum teil eingeflochten, wie Svenja, könnt ihr auch einfach die Dreads zurückbinden und nur das Deckhaar waschen.

6. Was ist mit Dekoelementen?
Ihr könnt in die fertigen Dreads so ziemlich alles reinbasteln was ihr wollt. Ich habe z.b. ein paar Holzperlen auf Amazon gekauft für ein Shooting, das noch in der Planung ist. Wie ihr an unserer Bastelqueen Svenja Anderson seht, geht da aber noch viel mehr. Sie hat in ihre Dreads alles von Lederbändern bis hin zu Federn und Muscheln reingebastelt. Eurer Kreativität ist also keine Grenze gesetzt. Nur duschen ist damit dann wirklich eine schlechte Idee :D


Seid ihr interessiert? Dann schreibt mir doch einfach einen Kommentar oder am besten eine PN auf meiner Facebookseite. Ich spreche dann mit euch die Details durch und werde soweit möglich eure Wünsche für euch umsetzen.

<3

Kommentare:

  1. Auf den Bildern siehts super aus! Total außergewöhnlich, aber ich mags irgendwie :-)
    Hab mich immer gefragt wie sowas funktioniert und wie das ganze so richtig aussieht und jetzt erschließt sich endlich mal alles :-)

    Liebe Grüße
    http://sinceamoment.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. >Wow das erste Foto ist einfach nur wunderschön, besser als die Dreads gefällt mir allerdings die Schminke :D Wirklich toll.Das Bild strahlt einfach pure Lebensfreude aus

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen